SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte.

Unsere Ziele.

Die SBS ermöglicht Blinden, Seh- und Lesebehinderten den Zugang zu Literatur und Texten aller Art. Sie produziert und verleiht Geschriebenes in Blindenschrift, Grossdruck, E-Books und als Hörbücher.

Unsere Philosophie.

Das Ziel der SBS ist es, ihrer Kundschaft ein breites Angebot an Büchern und Zeitschriften zu ermöglichen, so wie es sich sehende Personen in einer herkömmlichen Bibliothek gewöhnt sind.

Über uns.

Lesen – für die meisten von uns selbstverständlich, für blinde, seh- und lesebehinderte Menschen jedoch nur mit speziell aufbereiteten Texten möglich.

Die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte setzt sich dafür ein, Betroffenen eine grösstmögliche Informationsvielfalt zugänglich zu machen. Für Kinder und Jugendliche produzieren wir Schul- und Studienunterlagen, oft auch in elektronischer Form.

Mit Ihrer Unterstützung der SBS setzen Sie sich für eine nachhaltige Verbesserung der schulischen, beruflichen und privaten Integration der über 400'000 blinden, seh- und lesebehinderten Menschen in der Schweiz ein.

Warum Sie uns spenden sollten.

Wir beschaffen und produzieren Hörbücher, Grossdruckbücher, Blindenschriftbücher und Musikalien in Braille sowie tastbare Spiele. Vom Sachbuch bis hin zum Roman und zur Poesie: die über 50’000 Titel stellen wir unserer Kundschaft kostenlos zur Verfügung.
SBSKunzklein

Kontakt:

Daniel Andreas Kunz
Stv. Geschäftsführer SBS

Grubenstrasse 12
8045 Zürich

+41 (0)43 333 32 32

http://www.sbs.ch

Unser aktuelles Projekt

SBS

SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte.

Die SBS produziert Kinder- und Jugendliteratur in Blindenschrift, damit sich blinde Kinder und Jugendliche auf vergnügliche Weise die Lesefähigkeit in Blindenschrift aneignen oder erhalten können. Die SBS-Bücher sind handlich und prima zum Mitnehmen. So können blinde Kinder Geschichten wie «Die Schule fliegt ins Pfefferland» von Eveline Hasler lesen, während sich blinde Teenager beispielsweise mehr für die Abenteuer des Drachen «Eragon» interessieren.