Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK)

Unsere Ziele.

Das IKRK ist eine unparteiische, neutrale und unabhängige humanitäre Organisation, die sich für den Schutz und die Würde der Opfer bewaffneter Konflikte und anderer Gewaltsituationen einsetzt.

Unsere Philosophie.

Durch die Förderung und Stärkung des humanitären Völkerrechts und der universellen humanitären Grundsätze setzt das IKRK alles daran, menschliches Leid zu verhindern.

Über uns.

Das 1863 gegründete IKRK initiierte die Genfer Konventionen und die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Das IKRK ist tätig in den Bereichen der Hilfe und wirtschaftlichen Sicherheit, der Gesundheit, dem Schutz von Zivilisten, der Wiederherstellung von Familienkontakten, der Besuche bei Kriegs- und Sicherheitsgefangenen sowie der Förderung der Beachtung des humanitären Völkerrechts. Im Jahr 2014 erhielten über 9 Millionen Menschen Nahrungsmittel, 26 Millionen erhielten Zugang zu sauberem Trinkwasser, geeigneten sanitären Anlagen und/oder besseren Lebensbedingungen, 800'000 Häftlinge erhielten Besuche von IKRK-Delegierten und über 1000 Menschen wurden wieder mit ihren Familien vereint.

Warum Sie uns spenden sollten.

93.5% jeder Spende werden für unsere humanitären Operationen im Einsatzgebiet verwendet. Ein Legat an das IKRK ist eine Geste von unschätzbarem Wert, mit der Sie Ihren Namen mit der Geschichte der grössten humanitären Bewegung der Welt verbinden und Opfern bewaffneter Konflikte Hoffnung schenken.
mariejogirodsmall

Kontakt:

Marie-Jo Girod
Responsable legs et donations

avenue de la Paix 19
1202 Genève

+41 22 730 21 71

http://www.ikrk.org/legat

Unser aktuelles Projekt

ikrk projekt bild

Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK)

Der Konflikt in Syrien ist eine der schlimmsten humanitären Katastrophen der jüngeren Geschichte. Das IKRK gehört zu den wenigen Organisationen, die noch immer in Syrien präsent sind, um als neutraler Vermittler Millionen Zivilisten, die sich im Kreuzfeuer der Gefechte befinden, humanitäre Hilfe zu leisten. Wir unterstützen ausserdem Millionen Syrer, die in Jordanien, im Libanon und im Irak Zuflucht gefunden haben und helfen ihnen, den kalten Winter zu überstehen.