Brot für alle – Eine gerechtere Welt ist möglich.

Unsere Ziele.

Brot für alle, der entwicklungspolitische Dienst der evangelischen Kirchen der Schweiz, engagiert sich für eine globale, demokratisch gestaltete, gerechte Entwicklung im Dienst aller Menschen.

Unsere Philosophie.

Brot für alle setzt sich für faire wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen zwischen der Schweiz und den südlichen Ländern ein und unterstützt Entwicklungsprojekte von Partnerorganisationen.

Über uns.

Die nationale Kampagne gegen den Hunger wurde 1960 mit dem Aufruf „Brot für Brüder“ lanciert. Das Ziel der Kampagne war es, „den Ursachen der Not und Ungerechtigkeit zu Leibe zu rücken“, wie es damals hiess. Inzwischen zu „Brot für alle“ umbenannt, verfolgen wir diese Vision nun seit mehr als 50 Jahren.

Mit Leidenschaft setzen wir uns für eine gerechtere Welt ein, in der alle haben, was sie zum Leben brauchen.
Mit Beharrlichkeit decken wir auf, wie Frauen und Männer unter wirtschaftlicher und politischer Ungerechtigkeit und Ausgrenzung leiden.
Mit Verbundenheit knüpfen wir tragfähige Beziehungen, um die Menschen in Not zu unterstützen und gemeinsam eine solidarische Welt zu gestalten.

Warum Sie uns spenden sollten.

Bleiben weltweite, strukturelle Veränderungen aus, ist Entwicklungszusammenarbeit wenig effektiv. Deshalb verbindet Brot für alle den lokalen Kampf gegen Armut mit dem globalen Kampf gegen unfaire, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen – dafür bilden christliche Grundwerte die Basis.
AJN2

Kontakt:

Anne-Lise Jaccaud Napi
Fundraising

9, Av. du Grammont
1007 Lausanne

021 614 77 17

http://www.brotfueralle.ch

Unser aktuelles Projekt

SP1030016MmeGazratelier3

Brot für alle – Eine gerechtere Welt ist möglich

Die Menschen in Benin kämpfen mit den Folgen der Übernutzung der Böden, der Spekulation auf Nahrungsmittel und dem zunehmenden Land Grabbing – dem Landraub durch grosse Agrokonzerne. Die Bauerngewerkschaft SYNPA bildet die Kleinbauernfamilien weiter, damit sie sich gegen Landraub wehren können und ökologische Anbaumethoden ihre Ernteerträge und ihr Einkommen sichern.
Parallel dazu engagiert sich Brot für alle entwicklungspolitisch gegen Land Grabbing von Schweizer Firmen.